Rocky Mountains Tour 2002

14. Juni: Timber Creek Camp - Montrose (543 km)

Die heutige Strecke ist eine Etappe zum Black Canyon. Auf der US-40 südlich bis zur I-70 , dort in Richtung Westen bis zur alten Minenstadt Georgetown. Spaziergang, dann auf der I-70  an dem beliebten Wintersportort Vail vorbei bis zur Ausfahrt Grand Junction. Hier geht es auf der US-50 weiter südlich bis Montrose, zum Cedar Creek RV Park.

Strecke: 3. Tag (Microsoft Streets & Trips)
Strecke: 3. Tag (Microsoft Streets & Trips)

Aus Renates Tagebuch:

Gut geschlafen. Es kam uns nicht so kalt vor wie in der Nacht vorher. Auf der Fahrt zur Dumpstation hatten wir einen kleinen Crash mit einem Tieflader. Die Parkaufsicht kam in Person zweier netter Polizisten. Der Lastwagenfahrer war auch sehr hilfsbereit. Es wurde fotografiert, protokolliert, gemessen. Gegen 9 h konnten wir zur Fahrt nach Georgetown , der historischen Minenstadt starten. Die erste Aufregung war verflogen, auch der Ärger. Sehr wahrscheinlich brauchen wir auch für den Schaden nicht aufzukommen – Versicherungsfall.
Die letzten Kilometer durch die Rockies, vorbei am blau schimmernden Grand Lake . Skigebiet mit großen Hotels. Weiter Blick auf die Schneefelder in der Höhe. Kurzer Halt bei grasendem Elk und weiter durch grüne Täler, von Creeks durchzogen. Kurvenreich wurde es vor Georgetown.
Spaziergang durchs historische Städtchen, hübsche Holzhäuser, Blumen, ein Kirchlein von 1874, gegenüber die gleich alte Schule, aber fast verfallen, ein alter Glockenturm, ein trockener Park. Aber wir hatten uns die Füße vertreten und uns anschließend bei Kaffee, Joghurt und „Stulle“ gestärkt. Es ist kurz nach 1 h. Ca. 200 Meilen Autobahn liegen vor uns – also ‚ran!
Nun begleitet uns der Colorado River. Wir fahren durch enge Schluchten: Canyon Land. Starker Wind, der Himmel zum Teil von Rauchwolken verdunkelt. Die letzten Meilen bis Delta auf der 50 durch gelbbraune Wüste. Im ersten RV-Park gab’s kein Plätzchen mehr für uns. Also Weiterfahrt nach Montrose, auch dort zuerst kein Glück, aber auf dem zweiten Platz kamen wir an. Schnell waren die Wasser- und Stromanschlüsse ok, und es ging ans Kochen. Heute dürfen wir sogar Grillen. Endlich kommt das große Paket mit Steaks aus unserem Kühlschrank!
Gut haben wir alle geschmaust mit viel Fleisch (das wird Zuhause wieder anders!), Bier, Eis zum Nachtisch und einen Brandy von Klaus. Es saß sich gut in der lauen Sommernacht, richtig erholsam nach der trockenen Hitze tagsüber.
Wir haben gut geschlafen. Es ist auch niemand mehr fast erfroren.