Zu den Florida Keys im September/Oktober 2001

2. Tag - Samstag, 29.9. (Estero - Bahia Honda Key - 236 Meilen)

Heute hören wir von Flutwarnungen. Im Fernsehen laufen immerzu Einblendungen darüber. Christel spricht schon vom Abbruch unserer Reise. Aber der Regen hat aufgehört. Unser Platz ist relativ trocken. Keine Pfützen, nur auf dem Weg. Sieht aus, wie gestern bei der Ankunft. Hinter unserem Motorhome steht ein Pampelmusen Baum mit herrlichen Früchten. Wir pflücken reichlich davon. Der Campground liegt sehr schön am Estero River. Bei unserer Abfahrt gegen 9:00 Uhr stellen wir fest, dass die Dump Station wegen Überflutung gesperrt ist.

Strecke: 2. Tag (Google Maps)
Strecke: 2. Tag (Google Maps)

Wir entschließen uns, auf dem US Highway 41 weiter nach Süden zu fahren. Machen einen Abstecher nach Bonita Beach. Sehr schöne Häuser und Grundstücke direkt am Golf of Mexico. Dann geht es weiter auf dem US Highway 41 nach Naples, vorbei am Collier-Seminole State Park und durch die Big Cypress National Preserve Florida. Ein Areal, dass sich mehr als 6200 qkm im subtropischen Florida ausdehnt. Überall steht das Wasser recht hoch, aber die Straße ist frei. Wir genießen die weite vom tropischen Sommerregen bewässerte Wildnis. Vorbei geht es an kleinen Indianer Dörfern. Kurz vor Miami biegen wir auf den State Highway 997 nach Süden ein. In Homestead kurze Rast, wir essen und tanken.

Kurz danach sind wir auf dem US Highway 1 und bald auf dem ersten Key, Key Largo. Hier wird der US Highway 1 bezeichnenderweise Overseas Highway genannt. Wenn es über die Brücken von einer Insel zur anderen geht, haben wir den Eindruck, auf einem Schiff zu sitzen. Ab und zu kommt schon die Sonne heraus. Die mit  Mangroven bewachsenen Koralleninseln sind wie an einer Perlenkette aneinandergereiht und liegen im blaugrünen Meer. Heute ist nicht viel Verkehr. Die Saison beginnt ja erst im November. Aber die Amerikaner sind auch noch zu sehr geschockt von den Attentaten am 11. September. Sie bleiben jetzt lieber zuhause. Außerdem hat wohl das Wetter viele abgeschreckt.
Gegen 16:00 Uhr erreichen wir unser heutiges Ziel, den Campground des Bahia Honda State Park. Wir finden einen Platz direkt am Wasser (Site 14, Strom und Wasser, 28,06 US $ pro Nacht; wir buchen gleich zwei Nächte). Haben einen schönen Blick auf das Meer und die alte Eisenbahnbrücke. Von 1912 bis 1935 gab es eine Eisenbahnlinie nach Key West, von Henry Flagler erbaut.
Nach einer Ruhepause machen wir eine kleine Radtour durch den State Park. Interessant ist, dass hier auch Segel- und Motorboote andocken können (Strom- und Wasserversorgung, eigener Picknick Platz für jedes Boot).
Lästig sind zu dieser Jahreszeit die Mücken auch hier. Auch Spray hält diese Biester nicht fern.
Nur ein Fernsehprogramm zu empfangen, das auch nur in Spanisch!